Feuerwehr Ehlhalten

Unwetter (Hochwasser/Bäume)
Mit Umwelteinflüssen haben die Menschen schon seit jeher zu kämpfen - das ist bis heute unverändert. Entsprechend beschäftigen Naturereignisse wie Hochwasser und Sturm regelmäßig die Feuerwehren. Unsere Tätigkeiten umfassen dabei einerseits präventive Maßnahmen wie vorsorgliches Sichern mit Sandsäcken oder Fällen sturzgefährdeter Bäume. Meist bleibt uns aber nichts anderes übrig, als die Folgen des Unwetters zu beseitigen. Dann sind wir in der Regel in mehreren Gruppen mit Pumpen unterwegs, um den Regen oder den Bach wieder aus den betroffenen Gebäuden zu entfernen und, sofern dafür Zeit bleibt, den Bewohnern mit dem Wassersauger behilflich zu sein. Bei umgestürzten Bäumen kommt es dagegen stark auf die Gefährdung an, in welcher Weise vorgegangen wird. Bei anhaltend starkem Sturm ist ein sofortiges Eingreifen möglicherweise zu gefährlich und vorerst wird nur abgesperrt.

Vereister Bach
Starker Frost forderte eines Winters unseren Einsatz in untypischer Weise: der Dattenbach war so stark zugefroren, dass sich das Wasser staute und bei weiterer Verengung über die Ufer zu treten drohte. Mit Hacken, Schaufeln, Spaten und Äxten wurde der Bach so gut es möglich war vom Eis befreit um Häuser am Brühl vor überfluteten Kellern zu schützen.